Der TuS musste zum Spiel gegen den SpG Naunhof/Großsteinberg nach Großsteinberg. Wir wussten das es kein Zuckerschlecken wird und gingen deshalb hochmotiviert ins Spiel. Nachdem Stacziwa in der Anfangsphase 2 mal aufs gegnerische Tor zu stürmte wurde es etwas gefährlich aber es reichte noch nicht für’s Tor, danach ging nichts mehr nach vorne und Naunhof/ Großsteinberg war am Drücker aber die Torschüsse kamen nicht gefährlich genug vor Hartwig’s Kasten. In der 25. Spielminute schoss der Gegnerische Spieler wie aus dem Nichts aufs Tor aber der Ball ging knapp am Tor vorbei… Sechs  Minuten später bekam Haubenschild die Gelbe Karte nach wiederholten Foulspiel. Und kurz darauf musste Pegau tief durchatmen. Lukosek konnte den Gegner nur durch Foulspiel stoppen und hatte Glück, viel Glück! Andere Schiedsrichter hätten den Gelben Karton gezeigt, manche sogar den Roten! Aber Glück gehört halt zum Fußball dazu. Pegau stellte eine 7- Mann Mauer aber der Ball ging ungefährlich über das Tor. Als der Gegner 10 Meter vor der Mittellinie Freistoß hatte und der hohe Ball über die Abwehrkette flog, konnte Hartwig den Ball noch abwehren aber der Nachschuss ging unhaltbar ins Tor (36.‘)… Naunhof/ Großsteinberg geht mit 1:0 in Führung und die Pegauer Festung ist nach 276 Minuten (3 Spiele und 36 Spielminuten ) geschlagen aber nach dem Gegentor sind Wir wieder aufgewacht und wollten nochmal alles geben! Nachdem Hofmann aufs Tor schoss und der Gegnerische Verteidiger den Ball abfälschte kam Stacziwa zwar an den Ball aber der Ball ging am Tor vorbei, der Schiedsrichter lies weiterspielen obwohl es nach Abseits aussah, aber egal danach war Halbzeit. Unsere Jungs haben sich nochmal gegenseitig motiviert da manche mit den Nerven am Ende waren. Köllner kam für den angeschlagenen Pietzko und es ging in die 2. Halbzeit. Und das Spiel fand fasst nur noch  im Mittelfeld statt und das es wurde immer mehr Körperbetonter. Nachdem der Hüter den Ball zum Außenverteidiger spielte und der zum Innenverteidiger spielen wollte rutschte der Ball durch die Hosenträger und Stacziwa machte aus 11 Metern das 1:1 (55.‘) WIR SIND WIEDER DA !!! Danach ging es nur noch aufs Tor der Gegner aber Chancen von Stacziwa, Haubenschild, Hofmann und Renker wollten nicht ins Tor. Der restliche Spielverlauf ging eher Aggressiv zu und Pegau versuchte alles aber der Ball wollte nicht ein zweites Mal im Tor landen. In den letzten Minuten sprintete Stacziwa noch einmal übers Spielfeld und schickte Scheibe den Pass auf Rockstroh konnte der Abwehrspieler gerade so zur Ecke leiten und nach der ungefährlichen Ecke war Schluss.

Fazit: Wir hatten in der ersten Hälfte unsere Probleme und kamen nach dem Gegentor wider zurück ins Spiel und war in der zweiten Halbzeit klar Überlegen! Mit dem Ergebniss müssen wir leben und es wird besser! Nächste Woche spielen wir Zuhause das Derby gegen Elstertrebnitz !

 

Pegau mit: Hartwig, Stingl, Posnien, Lukosek, Pietzko, Haubenschild, Hofmann, Scheibe, Renker, Rockstroh, Stacziwa (1)

Auswechsler: Schnell, Köllner, Schuffenecker, Böhme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.